Internationale Bildungspartner

  • cn floral
  • Flower Time
  • J. Florist School
  • K&G Flower Academy

Exclusiv für FDF-Mitglieder

  • DerGrünePunkt
  • FRANKE & KRIPPNER Versicherungsvermittlung
  • GEMA
  • Konrad Stiepani e.K. Handelsvertretung
  • Sixt Aktiengesellschaft
  • P.O.S. Verkaufstechnologie GmbH

FDF-Präsident Helmuth Prinz erläuterte Situation der Floristik-Branche

Gestern Abend (25.3.2020) hat die Bundesministerin für Landwirtschaft und Ernährung kurzfristig eine Telefonkonferenz einberufen, in der sich Ministerin Julia Klöckner persönlich über die Auswirkungen der Corona-Pandemie auf die Unternehmen der Ernährungswirtschaft und des Lebensmitteleinzelhandels informieren wollte. Rund 30 Experten aus nahezu allen Bereichen der Branche und deren Verbände nahmen teil. Die Floristik-Branche hat unser Präsident Helmuth Prinz vertreten.

Weiterlesen

Liebe FDF-Mitglieder, 
liebe Floristinnen und Floristen,

in fast allen Bundesländern greifen mittlerweile die Einschränkungen zur Vermeidung von sozialen Kontakten im öffentlichen Bereich und der Einzelhandel muss schließen. Die Blumenfachgeschäfte sind von diesen Vorgaben unmittelbar betroffen. Beim Bundesverband und in den Landesverbänden wird unter Hochdruck gearbeitet, wir unterstützen die Mitglieder in den unzähligen persönlichen Telefonaten, geben Ratschläge und Hinweise u.a. zur Beantragung des Kurzarbeiter-Geldes und recherchieren alle relevanten Informationen (Liquiditätshilfen, Steuer-Stundungen etc) für unsere Floral-Unternehmerinnen und Unternehmer.

Die Tatsache, dass u.a. die "Gartenbaumärkte" nicht wie der übrige Einzelhandel schließen müssen, weil sie "Angebote zur Grundversorgung" machen, wird in unserer Branche als erhebliche Wettbewerbsverzerrung wahrgenommen und macht viele unserer Mitglieder verständlicherweise fassungslos. Auf Bundesebene und in den Landesverbänden läuft deshalb auch die politische Arbeit hinter den Kulissen auf Hochtouren. Der FDF schreibt derzeit die Politiker an oder informiert sie im persönlichen Gespräch, dass diese ungleiche Behandlung die durch die Schließung bedingten Existenznöte der Floristen noch verstärkt. Bei allem Verständnis für das drakonische Maßnahme-Paket der Bundesregierung zur Vermeidung der Ausbreitung des Corona-Virus ist es aus Sicht des Fachverband Deutscher Floristen ein no go, wenn Blumen und Pflanzen überall außer in den Floristik-Fachgeschäften verkauft werden können. Diese Argumentation vermitteln wir mit Nachdruck in unseren Eingaben an die Politiker und setzen uns für die Branche ein.

Auf der anderen Seite möchten wir aber auch das Augenmerk auf die Kreativität und die Initiative vieler Kolleginnen und Kollegen richten, die mit großem Engagement und einer sehr persönlichen Ansprache ihre Kunden über Posts in den sozialen Netzwerken erreichen, auf Werkstatt-Betrieb umschalten und mit kreativen und originellen Ideen ihren Lieferservice in diesen Tagen ankurbeln. Fakt ist: diese Krise stellt unsere gesamte Gesellschaft vor größte Herausforderungen. Der Schutz der Gesundheit muss dabei stets an höchster Stelle stehen. Florales kann jedoch in diesen Tagen und in der Zukunft mehr denn je einen emotionalen Anker bieten und einen wichtigen Beitrag für unser aller Wohlbefinden leisten. Wir bauen darauf, dass wir die Menschen so schnell wie möglich wieder mit unseren fantastischen Kreationen begeistern können und ihnen mit blumigen Arrangements Lebensfreude und positive Gefühle vermitteln können.

In diesem Sinne: lasst euch nicht unterkriegen, 
wir stehen an Eurer Seite, 
Der FDF

Hand mit Strauß

Was vor einigen Wochen fast Jeder von uns für unmöglich gehalten hätten, ist nun Realität geworden: das Corona-Virus legt Deutschland und Europa lahm. Privatpersonen und Unternehmen in nahezu allen Branchen stehen vor den größten denkbaren Herausforderungen. Die Politik will mit allen Mitteln die Ausbreitung des Virus verhindern und schränkt das gesamte öffentliche Leben komplett ein. Der Schutz der Gesundheit ist das höchste Ziel! Parallel dazu, versichert die Bundesregierung, dass Deutschland seine Unternehmer und Selbstständigen nicht im Regen stehen lässt, sondern komplexe Hilfsprogramme für die Wirtschaft aufstellt. Der FDF hat über seine Landesverbände FDF NRW und FDF Baden-Württemberg ein Informationsblatt für unsere Mitglieder entwickelt, das die arbeitsrechtlichen Fragen und Antworten zum Corona-Virus zusammenfasst. Diese Informationen werden kontinuierlich aktualisiert. Der Verband wird die Mitglieder zudem in Fragestellungen rund um die Kurzarbeit unterstützen. In den Landesverbänden wird derzeit unter Hochdruck gearbeitet und den Mitgliedern beratend und begleitend zur Seite gestanden!

Weiterlesen

Gratulation zum erfolgreichen Abschluss an Floristinnen aus Korea

55 DSC00258

Am 19. Februar haben die Teilnehmerinnen des internationalen Zertifikats-Seminars "FDF-Floral-Stylist" erfolgreich ihre Abschlussprüfung vor dem Prüfungsausschuss der IHK Nord-Westfalen abgelegt.  Alle 6 Floristinnen haben alle bestanden. In einer Feierstunde am Abend nach der Prüfung hat FDF-Schatzmeister Michael Rhein gemeinsam mit Christoph Rönnecke, Geschäftsführer des FDF NRW, und Sascha Dichta von der IHK Nord-Westfalen die Zertifikate überreicht. Für ihre Abschluss-Arbeiten erhielten die koreanischen Floristinnen großes Lob vom Vertreter der IHK und den Experten aus dem Prüfungsausschuss Maria Straatmann, Dorothea Kamp, Clemens Schillmöller und Michael Iven. Das Niveau der Prüfungsarbeiten zeige ein hohes gestalterisches Niveau und bezeuge ausgezeichnete fachpraktische und theoretische Fachkenntnisse. Die Prüfung "FDF-Floral-Stylist" ist eng an die deutsche Florist-Meisterprüfung angelehnt.

Weiterlesen

FDF-World als internationaler Treffpunkt für die Floristen-Welt bis Ende 2025 bestätigt

Die FDF-World des Fachverband Deutscher Floristen in Halle 1A/Green City ist der Treffpunkt für die nationale und internationale Floristen-Welt auf der Weltleitmesse des Gartenbaus IPM ESSEN. In seinem großzügigen Inspirations-Areal präsentiert der Verband eine Vielzahl von Live-Shows, Produkt-Präsentationen, Marketing-Konzepten für den Blumen-Einzelhandel, Wettbewerbe und offene Floristik-Workshops. Darüber hinaus akquiriert und betreut der Verband über seine FDF-GmbH die Aussteller mit floralem Bedarf auf der IPM ESSEN.

3001202002

Die Fortführung dieser vertrauensvollen Partnerschaft haben FDF und Messe Essen nun mit Unterzeichnung eines Anschlussvertrags während der letzten IPM ESSEN im Januar 2020 bekräftigt. Messechef Oliver P. Kuhrt und FDF-Präsident Helmuth Prinz unterschrieben einen neuen Fünfjahresvertrag, der die Basis für die Fortführung der Partnerschaft darstellt.
(Unterzeichnung des Vertrags: Oliver P. Kuhrt und FDF-Präsident Helmuth Prinz, Foto: R: Schimm, Messe Essen

„Mit Unterzeichnung des Kooperationsvertrags wird die Position des Fachverband Deutscher Floristen als Partner der IPM ESSEN bekräftigt. Die IPM ESSEN wird als internationaler Meetingpoint für Floristen aus aller Welt gestärkt“, freute sich FDF-Präsident Helmuth Prinz nach der beiderseitigen Vertragsunterzeichnung.

Oliver P. Kuhrt, Geschäftsführer der Messe Essen, ergänzt: „Wir freuen uns sehr, dass die IPM ESSEN im Bereich Floristik auch weiterhin einen kreativen Branchenpartner an ihrer Seite hat. Der FDF stellt jedes Jahr ein beeindruckendes Programm auf die Beine, sodass die Green City zum Magneten für Floristen aus aller Welt wird.“

3001202001

Freuen sich über die Vertrags-Unterzeichnung: Oliver P. Kuhrt, Geschäftsführer der Messe Essen (links), und Helmuth Prinz, FDF-Präsident (rechts) - mit (v.l.n.r.): Andrea Hölker, Projektleiterin IPM ESSEN; Nicola Fink, Presse- & Öffentlichkeitsarbeit, FDF; Sabina Großkreuz, Geschäftsbereichsleiterin Marketing, Messe Essen; Michael Rhein, FDF-Schatzmeister; sowie Cornelia Pommerenke, FDF-Vizepräsidentin 
Fotos: Messe Essen, R. Schimm

Avalanche 010

Rosen waren der Renner an Valentin 

Rund 90% der befragten FDF-Mitglieder in einer bundesweit durchgeführten nicht repräsentativen Umfrage gaben ihrem Valentins-Geschäft die Note gut. Dieses Einschätzung deckt sich mit der Rückschau auf Valentin 2020 im Blumengroßhandel. Die Tatsache, dass der 14. Februar in diesem Jahr auf einen Freitag fiel, führte zu einer starken Kunden-Frequenz - zusätzlich gefördert durch gutes trockenes Wetter und der zeitlichen Abgrenzung zu Karneval. Entsprechend freuten sich 43% der befragten Floristen über einen gestiegenen Umsatz im Vergleich zum Vorjahr, während 48% ihr stabiles Umsatzplus an Valentin gehalten haben. 77% der befragten Floristen gaben Umsatzsteigerungen von 200% und mehr an und 19% erzielten Umsatzsteigerungen von 100%. Die übrigen 4% konnten nur eine 50%ige Umsatz-Steigerung einfahren.

Weiterlesen

Offener Wettkampf und Schul-Battle 

09 DSC00077

Zehn europäische Floristen-Schulen entsendeten junge Floristen zu den FDF-Flower Battle auf der IPM ESSEN 2020

Ein rasantes unkonventionelles Show-Format begeisterte auch auf dieser IPM ESSEN 2020 wieder die Besucher. An zwei Tagen hatten Fachverband Deutscher Floristen und FleuraMetz zu den Flower Battle eingeladen. Während der erste Battle am Mittwoch, 29.1., als offener Wettkampf ausgeschrieben war, zu dem sich alle Floral-Enthusiasten anmelden konnten, fand die 2. Veranstaltung am Freitag, 31.1., als reiner Schul-Battle statt. Über das internationale Netz flornet, in dem europäische Floristenschulen organisiert und vernetzt sind, war die Einladung zu den Flower Battle gestreut worden. Mit einem absolut überraschenden Ergebnis!  Sage und schreibe 18 Floristen von zehn europäschen Floristen-Schulen hatten sich zu dem sponanten Kreativ-Wettbewerb angemeldet. Sie reisten zur Messe an, vertraten ihre Schule bei den FDF-Flower Battle auf der Bühne und machten dieses Event mit ihrer Performance zu dem großen Show-Finale auf der IPM ESSEN 2020.

Weiterlesen

 

20200128 190429

Unmittelbar mit Beginn des Jahres 2020 startete wieder ein internationaler Zertifikats-Lehrgang im FloristPark. Acht koreanische Floristinnen und ein männlicher Teilnehmer nahmen unter Leitung von Florist-Meister-Ausbilderin Ursula Wegener an einem Intensiv-Seminar teil, welches auf die Abschlussprüfung "FDF-Floral-Stylist/in" am 27. Januar im FloristPark vorbereitet hat. Die Prüfung wurde von einem Prüfungsausschuss der Industrie- und Handelskammer Gelsenkirchen abgenommen und orientierte sich wieder an den Abschlussprüfungen der deutschen Prüfung zur/m FloristMeisterIn. Alle neun Seminar-TeilnehmerInnen haben die Prüfung zum "FDF-Floral-Stylist 2020" erfoglreich absolviert. Die Zertifikate wurden auf der FDF-Showbühne im Rahmen der IPM ESSEN 2020 vergeben. 

Weiterlesen

Floristik in der FDF-World bot ein Höchstmaß der Inspirationen, Impulsen und neuen Ideen für die erfolgreiche Vermarktung von Floralem im Blumenfachhandel

20IP155ex 1580305054

Foto: IPM ESSEN 2020, Messe ESSEN, Alex Muchnik

(Messe Essen) Die 38. Internationale Pflanzenmesse IPM ESSEN blickt auf vier sehr erfolgreiche Messetage zurück: Insgesamt 1.538 Aussteller aus 46 Ländern präsentierten vom 28. bis zum 31. Januar 2020 ihre innovativen Produkte und Dienstleistungen in den Bereichen Pflanzen, Technik, Floristik und Ausstattung. Die Messe Essen war erneut wichtigster Treffpunkt der weltweiten grünen Branche. Über 54.000 (2019: 52.800) Besucher aus über 100 Ländern informierten sich über Trends und orderten Ware für die kommende Saison. Klimawandel und Nachhaltigkeit waren mehr denn je die bestimmenden Themen der Weltleitmesse des Gartenbaus.

Weiterlesen

Millionen Paare auf der ganzen Welt zelebrieren am Valentinstag ihre Liebe. Sie schenken sich Blumen, gehen gemeinsam essen und verbringen Zeit miteinander. Und warum ist gerade dieses Datum so ein wichtiger Tag für Verliebte? Weil sich eine traurig romantische Legende um ihn rankt. Valentin von Terni, der später heilig gesprochen wurde, traute Paare nach christlichem Ritus, obwohl dies zu seinen Lebzeiten im 3. Jahrhundert nach Christus im Römischen Reich streng verboten war. Selbst Soldaten, denen es nach römischen Gesetz untersagt war, zu heiraten, soll der heilige Valentin getraut haben. Die schöne Legende findet allerdings ein trauriges Ende. Denn Valentin von Terni wurde festgenommen und für sein gesetzeswidriges Handeln enthauptet. Dies soll am 14. Februar 269 n.C. geschehen sein. Mit dem Valentinstag wird an diesen tapferen Mann erinnert. Und obwohl die Legende nicht eindeutig verifizierbar ist, so bietet sie bis heute ein wunderbares Motiv für den 14. Februar als Tag der Liebenden.

Weiterlesen

FDF-Bundesverband im FloristPark International
Theodor-Otte-Straße 17a
 ·  45897 Gelsenkirchen
Telefon: (0209) 9 58 77 - 0
 ·  Fax: (0209) 9 58 77 - 70
 ·  E-Mail: [email protected]