Valentinstag 2015 - Blumen für den Tag der Liebe

Love is in the air

Auf der Internationalen Pflanzenmesse IPM ESSEN 2015 (27.01.-30.01.2015) haben Deutschlands beste Floristen ihre blumigen Geschenkideen für den Valentinstag 2015 beim Fachverband Deutscher Floristen e.V./FDF präsentiert. Deutschlands Meisterflorist Marcel Schulz, Vizemeisterin Leoni Gehr und die Drittbeste bei der DMF (Deutschen Meisterschaft der Floristen) 2014 in Berlin inspirierten die Branche mit gefühlvollen neuen Ideen für den 14.02.2015. Dazu gehörten u.a. diese romantischen Straußideen mit roten Luftballon-Herzen, die Floristin Eva Latsch für den Valentinstag präsentiert.

Auf den Valentinstag 2015 am 14. Februar ist die Branche gut vorbereitet. In den Blumenfachgeschäften erwarten die Floristen ihre Kunden mit floralen Kreationen und gefühlvollen blumigen Arrangements – manuell gefertigte Unikate für jeden Geschmack und für jeden Geldbeutel. Dominante Farbe am Tag der Liebenden ist natürlich die Farbe Rot und der Klassiker ist die Rose. Floristen halten jedoch auch wunderschöne blumige Geschenkideen mit Tulpen, Ranunkeln, Anemonen oder Gerbera bereit, die eine Alternative zur weltweit stark nachgefragten roten Rose an Valentin bieten. Farbenfrohe Sträuße mit Frühlingsblühern hellen die Stimmung auf und sind gerade in diesen Tagen ein echter Liebesbeweis. Auch floral dekorierte Topfpflanzen und Gestecke liegen im Trend. Besonders gefragt sind zudem gesteckte Arrangements in Herzform.

In der Woche um den 14. Februar geben die Deutschen gut doppelt so viel Geld für Schnittblumen aus wie in einer durchschnittlichen Woche. Das hat die Informations-Gesellschaft Agrarmarkt (AMI) ermittelt. Männer sind zu diesem Anlass die fleißigsten Käufer und für sie müssen es meistens rote Rosen sein. Der Valentinstag ist aber nur ein Tag von 365 Tagen im Jahr. Das Marktvolumen des Schnittblumenmarktes in Deutschland umfasst derzeit rund drei Milliarden Euro zu Einzelhandelspreisen. Pro Kopf werden rund 37 Euro im Jahr für Schnittblumen ausgegeben. Zum Valentinstag, das hat eine Infratest-Umfrage im Auftrag des Internethändlers Ebay ergeben, ist die Mehrheit der Liebenden bereit, zwischen zehn und fünfundzwanzig Euro für ein Geschenk auszugeben. Dabei ist besonders in der jüngeren Generation der 30- bis 39-Jährigen der Valentinstag sehr etabliert. Über 70 % der jungen Menschen in dieser Altersgruppe nutzen diesen ersten Blumenschenk-Anlass im Jahr, den Liebsten zu beschenken.

Grundlegend geht die Branche davon aus, dass das Umsatzniveau für grüne Produkte und blumige Präsente mit 120 bis 130 Mio. EUR am Valentinstag 2015 vergleichbar wie in den Vorjahren bleibt. Außer gebundenen Sträußen und frühlingshaften Gestecken verzeichnet die Branche seit einigen Jahren eine große Nachfrage von Topforchideen an Valentin. Diese werden im Fachhandel in großer Auswahl und sehr guter Qualität angeboten.

Quellen
AMI Agrarmarkt Informations-Gesellschaft mbH
Infratest-Umfrage von 2009 im Auftrag des Internethändlers Ebay 


Woher kommt der Valentinstag?

Namenspatron des Valentin-Tages ist der Bischof Valentin von Terni. Er lebte im dritten Jahrhundert nach Christus und soll Verliebte trotz Verbots des Kaisers christlich getraut haben. Zudem hat Bischof Valentin der Sage nach den frisch verheirateten Paaren Blumen aus seinem Garten geschenkt. Die Legende besagt, dass der heilige Valentin auf Befehl des römischen Kaisers Claudius am 14. Februar hingerichtet wurde. Sein Wirken für die Liebenden ließen ihn zum Namenspatron für den Valentinstag werden, der heute weltweit als Tag der Liebe und Verliebten gefeiert wird.

Rote Rosen für Dich!
Romantisches Rosenherz
von Leoni Gehr,
Deutsche Vizemeisterin der Floristen

Blumig und voller Emotion
Blütenreiches Bouquet zu Valentin
von Eva Latsch,
Drittbeste bei der DMF 2014

Unsere Liebe ist stark wie ein Baum!
Floral veredelte Birke u.a. mit Rosen,
Tulpen und Anemonen
Ein stimmungsvolles Raumobjekt zu Valentin
von Deutschlands Meisterflorist
Marcel Schulz

Fotos: J. Manegold

FDF-Bundesverband im FloristPark International
Theodor-Otte-Straße 17a
 ·  45897 Gelsenkirchen
Telefon: (0209) 9 58 77 - 0
 ·  Fax: (0209) 9 58 77 - 70
 ·  E-Mail: [email protected]