Riesen-Erfolg: FDF-Flower Festival in Gelsenkirchen

FDF-Flower Party im FloristPark -  Floristik, Fun und Chrysanthemen

FDF-Flower Award 2019 für Tobias Niefenecker
Chrysanthemen-Battle an der Flower Bar

78 DSC08419

Ende Juni fand das zweite FDF-Flower Festival im FloristPark statt. Rund zwanzig Floristen aus der Gruppe "#floralproject 3.0 & friends" waren der exklusiven Einladung zum Festival gefolgt und erlebten bei herrlichem Sommer-Wetter ein buntes blumiges Workshop-Programm mit dem FDF in Gelsenkirchen. Ein Höhepunkt war die Vergabe des FDF-Flower Awards 2019, der an Tobias Niefenecker verliehen wurde. Unter dem Wettbewerbs-Motto "crazy for chrysanthemums" hatte er in einem rasanten Flower Battle einen Strauß mit Chrysanthemen-Blüten an der Flower Bar kreiert, der die Begeisterung junger Floristen für die vielseitige Chrysantheme sehr gut vermittelt hat. Zudem hatte sein Werkstück das Potential, in die erfolgreiche Kampagne www.justchrys.com aufgenommen zu werden. Unter den standing ovations der Anwesenden überreichten Jan van Ruyven, Chairman der niederländischen Chryson Foundation und seine Frau den begehrten Award an den jungen Floristen aus Bayern. Außer deutschen Landesmeistern und FDF-NewComern aus den Landesverbänden nahm in diesem Jahr erstmals auch Victoria Clemson als special guest aus England am FDF-Flower Festival teil. Die britische Chrysanthemen-Botschafterin war auf Einladung von FDF und just chrys angereist und zeigte sich begeistert von der tollen Stimmung im FloristPark. Der "just chrys"-Flower Battle wurde durch ein Kamera-Team begleitet, das die fröhlichen Impressionen für die aktuelle Kampagne mitgenommen und für social media aufbereitet hat.

"Persönlichkeits-Coaching" und "Botanical Arts"

Außer dem kreativen Arbeiten mit einem bunten Sortiment unterschiedlichster Chrysanthemen-Blüten hatte der FDF die Festival-Teilnehmer zu einem Persönlichkeits-Coaching mit dem Düsseldorfer Coach und Trainer Uwe Hentschel unter dem Motto: "Ziele finden und erfolgreich umsetzen!" eingeladen. Für die jungen Gäste eine wertvolle Erfahrung. Sie wurden darin unterstützt, sich über berufliche und persönliche Ziele klar zu werden und es wurden ihnen Strategien vermittelt, wie diese zu erreichen sind. Der zweite Festival-Tag war dem Thema "Botanical Arts" gewidmet. Leonie Diehl und Sven Wagenbach stellten neue Aspekte im Umgang mit floralen Materialen vor. In ihrer Performance regten sie zu Formkontrasten und neuen interessanten Kombinationen von Texturen, Oberflächen und Floralem an. In einer konzentrierten, ruhigen und entspannten Atmosphäre setzten sich dann die Festival-Gäste mit diesen innovativen Ideen gestalterisch auseinander. Und nahezu alle waren am Ende positiv überrascht, wie sich die kreative Prozesse entwickelten. Es entstanden vielseitige individuelle florale Gestaltungsformen, die sich deutlich von der Alltags-Floristik in einem Blumen-Geschäft abhoben.

Nahbarer Verband und Ansprechpartner für junge Floristen beim FDF

Neben Workshops und dem Chrysanthemen-Flower-Battle wurde natürlich auch bei der zweiten Auflage des FDF-Flower Festivals wieder gemeinsam gefeiert und gechillt. Es wurden Kontakte geknüpft und der FDF nutzte die Gelegenheit, um den jungen Floristen die vielfältigen Inhalte der Verbandsarbeit vorzustellen. Erneut bot der FloristPark International mit seinem großzügigen Räumlichkeiten, dem Übernachtungsangebot und dem weitläufigen Garten die optimale Location für das blumige Festival. Für den FDF begleiteten Petra Spring, Manfred Hoffmann und Oliver Ferchland durch das Festival. FDF-Partner "www.justchrys.com", vertreten durch Liz van Marcke, unterstützte das Programm und leistete einen wertvollen Beitrag zur Förderung des Berufsnachwuchses.  Smithers-Oasis sponsorte schwarze Oasis-Ziegel aus der aktuellen Black-Edition für die effektvolle Chrysanthemen-Selfie-Wall. Und natürlich spielte auch das Wetter bei diesem zweiten Flower Festival wieder voll mit und zeigte sich von seiner besten Seite. Bei 30° Celsius boten die aufgestellten Swimmingpools eine willkommene Abkühlung und luden zu ausgelassenen Wasserschlachten ein. Beim Barbecue und an der Burger-Bar konnten sich die Gäste u.a. auch mit leckeren Finger-Food laben. Fruchtige Cocktails, tagsüber ohne und abends mit Alkohol, sorgten für Erfrischung und gute Stimmung. Als echter Top-Act heizte DJ Danial aus Köln am Samstag Abend mit tanzbaren Grooves in der Freiluft-Disco ein. Kein Wunder, dass es ganz viel positives Feedback von den jungen Gästen gab. Angefangen bei der Location, über die Organisation, das gute Essen, die innovativen Themen und Referenten und dem coolen DJ wurde insbesondere die lockere unbeschwerte Stimmung gelobt. Das habe den Austausch gefördert und jeden schnell in der Runde ankommen lassen, hieß es bei den Teilnehmern. Für die Veranstalter ein sehr schönes Resümee, weil es den Verband nahbar macht und den jungen Floristen Ansprechpartner beim FDF präsentiert. Diese stehen nicht nur für den Zeitraum des Flower Festivals, sondern auch darüber hinaus für die Belange einer jungen Floristik-Generation  gern zur Verfügung.

FDF-Bundesverband im FloristPark International
Theodor-Otte-Straße 17a
 ·  45897 Gelsenkirchen
Telefon: (0209) 9 58 77 - 0
 ·  Fax: (0209) 9 58 77 - 70
 ·  E-Mail: [email protected]