IPM ESSEN 2019 - Starker Saison-Auftakt mit dem FDF

Internationalität, florale Highlights, Flower-Trends, meisterliche Blumen-Kunstwerke und Fun-Floristik  

FDF World

(Messe Essen) Die IPM ESSEN 2019 blickt auf vier erfolgreiche Messetage zurück. Vom 22. bis zum 25. Januar 2019 zeigten 1.546 Aussteller aus 46 Ländern ihre Neuheiten und Innovationen entlang der gesamten Wertschöpfungskette des Gartenbaus. Insgesamt kamen rund 53.000 Besucher in die Messe Essen. Sie informierten sich über neueste Trends und orderten Ware für die kommende Saison. Durch das Partnerland Belgien konnten im Vergleich zum Vorjahr mehr belgische Besucher in die Ruhrmetropole gelockt werden.

Der Fachverband Deutscher Floristen hat sich auf dieser IPM ESSEN modern, innovativ und stark präsentiert. "Das neue, offene Standkonzept mit blumigen Galerien, Flower-Lounges und Workshops für die Messe-Besucher ist hervorragend angekommen, bilanzierte Helmuth Prinz, Präsident des Fachverband Deutscher Floristen e.V.-Bundesverband, den verbandlichen Auftritt in der FDF-World in Halle 1A. Das Leistungsspektrum der Branche und die Bandbreite der Verbandsarbeit wurden mit Präsentationen, Show-Rooms und hochwertigen Bühnenschauen abgebildet. Die Floristik-Aussteller in Halle 5 gaben  mehrheitlich einen positiven Rückblick auf diese IPM. Die Zunahme an Internationalität bei Fachbesuchern und der Presse war auffallend. Die Aufmerksamkeit in den sozialen Netzwerken und in den Fachmedien für die Shows in der FDF-Arena und die Präsentationen im FDF-Ausstellungs-Areal ist enorm hoch. Mit unserem blumigen Programm haben wir Floristen aus aller Welt erreicht!", resümierte Helmuth Prinz zum Abschluss der IPM ESSEN 2019 .

Show-Rooms und Präsentationen mit blumigen Konzepten

Die FDF-Trends 2019 zeigten blumige Best-Seller in den drei aktuellen BBH-Konsumenten-Trends Soft Landing, Harvesting Elements und New Frontiers in praxisnahen Trend-Schaufenstern für den point of sale. Junge kreative FDF-Talente empfingen die Messe-Besucher im Bereich  #floralproject 3.0 und luden zum Austausch, Fachgesprächen und Arbeiten ein. Ein Angebot, welches vor allen Dingen von Auszubildenden und dem floristischen Nachwuchs gern angenommen wurde, weil das Team #floralproject 3.0 deren Sprache spricht und sich auf Augenhöhe präsentiert. Der niederländische Züchterverbund Decorum stellte unter dem Motto "feel the quality" erstmals seine hochwertigen Sortimente an Schnittblumen und Pflanzen beim FDF vor. Als echte Eyecatcher erwiesen sich die vom FDF entwickelten Blüten-Designs aus der exklusiven Decorum-Linie. Neue Ideen für die Kultblume Chrysantheme waren im Ausstellungsbereich #justchrys 2019 in Szene gesetzt. Vor dreidimensionalen Mood-Boards kamen die jungen frischen Arrangements aus der neuen Kollektion "just chrys 2019" effektvoll zur Geltung. Die Kombination mit ausgewählten Lifestyle-Accessoires ließ erkennen, wie ausgezeichnet der vielseitige Blumen-Star in die Welt junger Konsumenten passt. Weitere Themen in der FDF-World waren die aktuellen BBH-Kampagnen Pflanze des Monats und BLUMEN AGENDA, die der FDF erstmals in Kombination präsentierte. Hier wurden praxisnahe Anregungen gezeigt, wie sich der Fachhandel diese Marketingkonzepte in den Blumengeschäften zu Nutze machen kann. Unter dem Motto "Black is beautiful" präsentierten sich die schwarzen Steckschäume der OASIS© BLACK Serie in einer Black-Lounge -  trendy und im aktuellen Factory-Style. Als beliebter Foto-Spot diente ein überdimensionales Objekt mit Red Naomi Rosen von Porta Nova direkt im Entree der FDF-World. Mit einem Hochzeits-Special luden FDF und Veiling Rhein-Maas  zur Ausstellung Rhein-Maas Next ein, die im März (13. bis 22. März 2019) im Foyer der Versteigerung unter dem Titel Rhein-Maas Next - Wedding Dreams präsentiert wird.  Als Neuheit wurde der FLowrFrame beim FDF vorgestellt.  Das digitale Terminal bietet Blumengeschäften die Möglichkeit, auch an blumenfremden Orten Aufmerksamkeit für ihr Angebot zu schaffen und Florales online, per Knopfdruck zu verkaufen. Das Bestell-Terminal kann vom Anbieter individuell  programmiert und mit der Möglichkeit versehen werden, über das Terminal georderte Floralien mit digitalen Grußbotschaften zu versehen.

Internationales Bühnen-Programm setzte Highlights 

Funkelnde Highlights setzte das Bühnenprogramm des FDF und seiner Partner. Mit einer großen belgischen Eröffnungsshow startete das Rahmenprogramm international und zog die Verbindung zum IPM-Partnerland Belgien. Spitzen-Floristen aus dem Fleurkreativ-Team begeisterten mit fantastischen Blüten-Objekten und luden zum großen Blumen-Festival Fleuramour in Belgien ein.

Meisterliche Floristik zeigten Deutschlands beste Floristen bei den DMF-Shows. Mit jungen frischen Themen wie #lovemyjob, #urban jungle, #it-piece oder #flowerlovers zogen sie die Besucher der bis auf den letzten Platz besetzten FDF-Arena in ihren Bann. Sarah Hasenhündl und Stefan Prinz führten durch das Programm, für das FleuraMetz Blumen bereit gestellt und Deutschlands beste Floristen Michael Liebrich, Heiko Steudtner und Franziska Strobl mit den FlowerTales inspiriert hatte. 

Internationale Top-Designer aus der Floral Fundamental Family luden zum Blüten-Festival Passion for Flowers in die FDF-Arena ein. Die überbordenden Blüten-Kreationen von Frédéric Dupré, Sara-Lisa Ludvigsson, Hanneke Frankema, Tomasz Max Kuczyński und Ahti Lyra faszinierten mit großformatigen blumigen Kunstwerken fern der Alltags-Floristik. Alison Bradley und Timo Bolte moderierten die fantastischen Flower-Shows, die von der niederländischen Züchtervereinigung G-fresh unterstützt wurden. 

Rasant und lautstark ging es bei den Flower Battle auf der FDF-Bühne zu, die von Sophia Gärtner und Tino Hoogterp mitreißend und frech moderiert wurden. Ein Wettbewerb, der ohne starres Regelwerk auskommt und bei dem das Publikum die Sieger bestimmt. Die Herausforderung für die Teilnehmer: innerhalb von wenigen Minuten mussten sie aus einem Material-Pool - bereitgestellt von FDF-Partner Florismart - ihre Werkstoffe auswählen und live unter den Anfeuerungen der Moderatoren und des Publikums zu blumigen Arrangements gestalten. Mit seinen gelungenen Arrangements und sympathischem Auftritt siegte Marco Kriechmuss aus NRW bei den ersten Flower Battle am IPM-Mittwoch und konnte sich gegen 6 Mitstreiter durchsetzen. Bei den zweiten Battle überzeugte Katharina Huber das Publikum. Neun Teilnehmer von den Meisterschulen Fachschule für Blumenkunst in Weihenstephan und Stuttgart Hohenheim hatten sich angemeldet. Nach mehreren Wettkampf-Runden und einem spannenden Finish stimmte das Publikum für die Weihenstephanerin ab und es wurde ihr der begehrte Battle-Award überreicht. Mit dieser Sieger-Ehrung endete nach vier IPM-Tagen das Showprogramm in der FDF-World. 

Den IPM-MesseCup 2019 konnte Betuhan Pektas in der Kombination „Strauß“ und „Gefäßbepflanzung“ für sich entscheiden. Der junge Berufsanfänger befindet sich in der FloristAusbildung im Floraldesign Store Lersch in Bad Neuenahr. 2019 stand der Wettbewerb stand unter dem Motto: „Wildes Ding - natürlich, ursprünglich, frech und frei“.

Am "Tag der Ausbildung" stellte Josef Dirr aus dem #floralproject 3.0 zusammen mit Auszubildenden aus Nordrhein-Westfalen den Ausbildungsberuf Florist/in vor. An einer Arbeitsstation luden Dirr und Team die Schüler zum eigenständigen Experimentieren mit Blumen und Pflanzen ein und erweckten so Interesse für den Beruf.   

Helmuth Prinz, Präsident des Fachverband Deutscher Floristen:

19IP12

FDF-Präsident Helmuth Prinz
© Messe Essen GmbH, IPM ESSEN 2019, R. Schimm

„Die IPM 2019 überzeugte mit starkem Rahmenprogramm, internationalen Floristikshows und einer Vielzahl von blumigen Innovationen, Inspirationen und neuen Marketing-Ideen für eine kreative Brache. In der FDF-World haben wir Angebote für Auszubildende, Floristen, Floral-Unternehmer und Free-Lancer bereit gehalten, die mit blumigen Konzepten inspirierten, motivierten und die Branche spiegeln. Ein absolutes Highlight war unsere FDF-Standparty am Mittwoch, bei der die Stimmung großartig war. Akteure, Partner, Freunde und internationale Gäste des FDF haben miteinander gefeiert und sich als Teil unserer Community gefühlt. An diesem Abend zeigte sich, dass die in der Floristen-Welt bekannte FDF-Showbühne nicht nur eine Plattform für internationale Spitzen-Floristik ist, sondern sie sich auch als Dance Floor hervorragend eignet.  Ich möchte mich bei allen Aktiven vor und hinter den Kulissen bedanken, die mit ihrem Handeln zum Erfolg unseres Auftritts beigetragen haben. Die Resonanz in den sozialen Netzwerken ist gigantisch. Wir freuen uns über diese positive Aufmerksamkeit und darüber, dass sich der FDF mit diesem starken Rückenwind als aufgeschlossene Gemeinschaft präsentiert, die moderne Floristik abbildet und kreative Interessen bündelt."

FDF-Bundesverband im FloristPark International
Theodor-Otte-Straße 17a
 ·  45897 Gelsenkirchen
Telefon: (0209) 9 58 77 - 0
 ·  Fax: (0209) 9 58 77 - 70
 ·  E-Mail: [email protected]