FDF stellt Floristik-Trends 2019 auf der IPM ESSEN vor

Trends 2019

„Perfekt, weil nicht perfekt“ – mit diesen Worten stellte Kreativ-Direktor Manfred Hoffmann vom Fachverband Deutscher Floristen – Bundesverband auf der Pressekonferenz der IPM ESSEN neue Floristik-Innovationen vor. Die Trendthemen „Soft Landing“, "Harvesting Elements" und "New Frontiers" wurden im Januar 2019 in der FDF-World | Halle 1a auf der IPM ESSEN erstmals für die Fachwelt präsentiert.
#messeessen #ipmessen #ipm FDF Bundesverband

Jahr für Jahr ermittelt Blumenbüro Holland die wichtigsten Verbraucher-Trends und stellt eine Schnittmenge zu aktuellen Trends für die grüne Branche her. In diesem Jahr hat BBH drei große Trend-Themen ausgemacht: "Soft Landing", "Harvesting Elements" und "New Frontiers". Diese drei Themen stehen für Atmosphären und Lifestyle, deren Attribute sich sowohl in fashion und intereur spiegeln sowie sie sich in aktuelle blumige Gestaltungen übertragen lassen. Diesen Transfer der Trend-Attribute in blumige Designs leistet der FDF mit seinen aktuellen Floristik-Trends. Die vorliegende Kollektion stellt beispielhafte Werkstücke vor, die gezielt und mit Blick auf Lifestyle und Trends entwickelt worden sind. Die blumigen Motive passen zum Lebensgefühl der Menschen, sie bedienen Befürfnisse und holen mit charakteristischer Optik die Menschen dort ab, wo sie stehen. Daraus ergeben sich neue Perspektiven auf blumige Gestaltung, die sich innovativ, dekorativ und nah am Verbraucher präsentieren. 

Natürlichkeit gibt Halt

Als Mega-Trend können wir auch 2019  die Natür, alles Grüne und Natürliche bezeichnen. Natürlichkeit beruhigt die Menschen in unsicheren Zeiten und gibt ihnen Halt. So möchten heute viele Menschen wieder Verantwortung für Pflanzen übernehmen, mit ihnen leben und sie pflegen. Das zeigt sich in aktuellen Trend-Themen wie "urban jungle" oder auch "urban gardening".

Der Kuschel-Effekt! 

Zu Beginn des Jahres hat der Trend "soft landing" eine sehr starke Präsenz. Mit weichen, pastelligen Farben bedient er unsere Sehnsucht nach Geborgenheit und Schutz. Alles soll flauschig, charming und cosy  sein. Das passt auch in die Jahreszeit, denn es ist draußen noch kalt und ungemütlich. Im weiteren Jahresverlauf, wenn die Natur erwacht und es draußen wird, wird es auch in der Mode, im Interieur und damit auch in der Floristik etwas "lauter", effektvoller und selbstbewußter. Mit kräftigem Farben in Gelb, Rot, Orange, Grün - inspiriert vom "Miami- oder California-Feeling", holen sich die Menschen die Sonne und den Sommer ins Haus. FDF-Kreativ-Direktor Manfred Hoffmann: "Vor allem beim jungen Publikum sind derzeit auch Blüten und Pflanzen hinter Glas beliebt. Interessant ist hier der Kontrast zwischen dem Künstlichen und dem Natürlichen. Durch irisierende Effekte oder Spiegelungen stellen sich dabei die Pflanzen dem Betrachter oft ganz anders und ungewohnt dar!".

Strauß als blumiger "Wildfang"

Im Trend-Thema "Harvesting Elements" kehren wir wieder zu gedämpfteren, matten Farben zurück. Grün, Weiß, Grau und verschiedene Blau-Töne stehen hier im Vordergrund. Beliebt sind auch "rostige" Effekte. Die Materialien sind vielfältig und werden unkonventionell miteinander arrangiert. Grob gewebte Textilien, Beton-Optik und Terrazzo-Effekte sind gewünscht. Recycling und Upcycling wichtige Stichworte. Blumen und Pflanzen werden in diesem Trend weniger in traditionellen runden Strauß arrangiert, sondern sie kommen eher wild und ungezwungen daher. Manfred Hoffmann dazu: "Insgesamt wird die Gestaltung bei Sträußen freier: Formen sind luftiger, tütiger und langstieliger. Aspekte wie Zufälligkeit, das Unkomplizierte und Handmade – im laienhaften Sinn – spielen eine wichtige Rolle!"

FDF-Bundesverband im FloristPark International
Theodor-Otte-Straße 17a
 ·  45897 Gelsenkirchen
Telefon: (0209) 9 58 77 - 0
 ·  Fax: (0209) 9 58 77 - 70
 ·  E-Mail: [email protected]