FDF-Präsident Helmuth Prinz von Staatssekretärin Dr. Maria Flachsbarth im Bundesministerium in Berlin empfangen

Präsident Helmuth Prinz überreicht den Geschäftsbericht des FDF an die Staatssekretärin

Anfang Juli hatte FDF-Präsident Helmuth Prinz die Gelegenheit zum persönlichen Gespräch mit Staatsekretärin Dr. Maria Flachsbarth im Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft in Berlin. Der Präsident erläuterte das vielseitige Profil des Berufsbilds Florist/in und wies auf verschiedene wichtige berufsständische Themen hin, die sehr aufmerksam besprochen wurden. Unter anderem handelte es sich dabei um die Perspektiven des Ausbildungsberufs FloristIn, der mit einem Frauenanteil von 90% besetzt ist. Es wurde zudem über Nachhaltigkeit in der Floristikbranche gesprochen, die Inwertsetzung von Blumen und Pflanzen erörtert und die Abgrenzung der Floristik-Branche zu anderen Bewerbern im Markt vorgenommen. „Blumen verkaufen können viele, Floristen sind die Experten für stimmungsvolle florale Inszenierungen und eine Lebenskultur mit der Blume!“, sagte der Präsident.

In diesem Zusammenhang machte Helmuth Prinz auch auf den unglücklichen Spendenappell der CDU aufmerksam. Anlässlich ihres 70-jährigen Bestehens hatte die Volkspartei um eine Jubiläumsspende statt Blumen im Internet geworben. Der Präsident erläuterte dazu: "Blumen begleiten die Menschen traditionell durch die wichtigen Momente des Lebens. Bei Jubiläen und großen Ereignissen dürfen sie nicht fehlen!". Er bat darum, den Appell für eine Geburtstagsspende nicht gegen die Blume zu richten und informierte, dass ein entsprechendes Schreiben – natürlich mit einem blumigen Geburtstagsgruß – umgehend an die CDU-Bundesgeschäftsstelle gerichtet worden sei.

Es wurde weiterhin über die Mehrwertsteuer für Blumen und Pflanzen gesprochen und ausführlich über die IPM ESSEN als Leitmesse für die grüne Branche informiert. Bei dem Gespräch war via Skype MinR Dr. Ingo Braune, Leiter des Referats Gartenbau im Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft, zugeschaltet. Der FDF-Präsident hob hervor, dass die Anwesenheit des Bundeslandwirtschaftsministers bei der Eröffnung der IPM ESSEN am 26. Januar 2016 ein wichtiges Signal für die gesamte grüne Branche sei. Dr. Flachsbarth und Dr. Braune sicherten zu, dass der Termin bereits fest im Kalender von Landwirtschaftsminister Christian Schmidt eingetragen ist.

FDF-Bundesverband im FloristPark International
Theodor-Otte-Straße 17a
 ·  45897 Gelsenkirchen
Telefon: (0209) 9 58 77 - 0
 ·  Fax: (0209) 9 58 77 - 70
 ·  E-Mail: [email protected]