FDF-Berichtsheft ist wichtiger Begleiter durch die Ausbildung

Das FDF-Berichtsheft: Ein wichtiger Begleiter durch die Florist-Ausbildung
Ausbildungsausschuss des FDF tagte in Gelsenkirchen


v.l.n.r.:
Nicola Fink, Karl-Heinz Busam, Gabriele Link und Frank Niehüser finden das FDF-Berichtsheft top!
„Eine strukturierte Hilfe und Begleitung in der FloristAusbildung und damit ein wertvolles Instrument für Azubis und Ausbilder!“.

Mit dem Ausbildungsbeginn startet für viele Jugendliche ein ganz neuer Lebensabschnitt. Erstmals sind parallel zum theoretischen Lernstoff in der Berufsschule im Ausbildungsbetrieb auch fachpraktische Fertigkeiten gefragt. Eine echte Herausforderung für viele junge Azubis, die bislang wenig Berührung mit der Praxis hatten. Um so mehr kann ihnen das FDF-Berichtsheft ein wichtiger Begleiter und eine echte Lernhilfe sein. Es hilft den Auszubildenden, die erlernten Tätigkeiten in Berufsschule und Betrieb detailliert zu beschreiben, regt zu einer persönlichen Reflektion und Vertiefung des Erlernten an sowie es bei kontinuierlicher Führung Auszubildenden und den Ausbildern eine gute Einsicht in den aktuellen Ausbildungsstand bietet. Zudem ist es eine wertvolle Unterstützung bei der Vorbereitung auf die Abschlussprüfung Florist/in. Die wichtige Bedeutung des FDF-Berichtshefts für die FloristAusbildung hoben die Mitglieder des FDF-Ausbildungsausschusses Frank Niehüser, Gabriele Link und Karl-Heinz Busam in ihrer Sitzung am 2. und 3. August in Gelsenkirchen hervor, deren Teilnahme der Ausschussvorsitzende Martin Srocke hatte absagen müssen.

Anpassung der Ausbildungsverordnung Florist/in geplant!

Zu den weiteren Themen in dieser Ausschuss-Sitzung gehörte die Arbeit an der Anpassung der Ausbildungsverordnung Florist/in. Diese Anpassung wird mit Ziel angestrebt, dem veränderten Zeitgeist in der Gesellschaft und in der Floristik Rechnung zu tragen, sowie die Prüfungsabläufe in der Abschlussprüfung Florist/in bundesweit zu vereinheitlichen. Die vorgesehenen Änderungen sollen in der Präsidiumssitzung des Fachverband Deutscher Floristen im September zur Abstimmung gebracht werden. Weitere Themen waren die Vorbereitung einer Checkliste für Azubi-Warm-Up-Tage nach dem Vorbild der erfolgreichen gleichnamigen Veranstaltung in Baden-Württemberg, eine Reflektion der FDF-Bundesprüfmeistertagung, die im Juni 2015 stattgefunden hatte, sowie die Initiative zu einem Qualifizierungsprogramm zur Bewertung fachpraktischer Prüfungsbeiträge für Ausbilder und Prüfer. Für dieses Thema hatten die Ausschuss-Mitglieder insbesondere während der Bundesprüfmeistertagung im FloristPark Gelsenkirchen großes Interesse und echten Bedarf festgestellt. Entsprechende Chrashkurse für mehr Sicherheit in der Bewertung will der Ausschuss auf den Weg bringen.

Brücken zwischen Arbeitgebern und jungen Mitarbeitern bauen

Zudem bieten die Ausschuss-Mitglieder ihre fachkundige Begleitung bei zukünftigen 24-Stunden-Workshops an und sie schreiben sich eine Auseinandersetzung mit Azubis als Vertreter der Generation Z auf die Fahne. Hintergrund ist, dass die Ausschussmitglieder einen Generationenkonflikt zwischen vielen Ausbildern und Auszubildenden erkennen, der oftmals in Missverständnissen und Kommunikationsproblemen mündet. Hier sieht der Ausschuss akuten Handlungsbedarf, und möchte in seinen nächsten Sitzungen den Fokus auf die Lebenseinstellung und die Bedürfnisse junger Menschen richten. Ziel ist es, Unternehmer dieser Branche zu einer konstruktiven Auseinandersetzung mit den Wertvorstellungen, Prioritäten und den Vorstellungen von Beruf und Job von Jugendlichen anzuregen und dadurch neue Wege der Verständigung zwischen Arbeitgebern und jungen Mitarbeitern eröffnen.

Inhalt:

- Hinweis zur Führung des Berichtheftes
- Musterseiten
- Pflanzennamenliste
- Blütenkalender
- Vordrucke für drei Ausbildungsjahre

Berichtsheft für die Auszubildenden im Beruf Florist/in

Stückpreis pro Exemplar: 24,50 €
Bestellformular: www.fdf.de / Shop

 

FDF-Bundesverband im FloristPark International
Theodor-Otte-Straße 17a
 ·  45897 Gelsenkirchen
Telefon: (0209) 9 58 77 - 0
 ·  Fax: (0209) 9 58 77 - 70
 ·  E-Mail: [email protected]