Internationale Bildungspartner

  • cn floral
  • Flower Time
  • J. Florist School
  • K&G Flower Academy

Exclusiv für FDF-Mitglieder

  • DerGrünePunkt
  • FRANKE & KRIPPNER Versicherungsvermittlung
  • GEMA
  • Konrad Stiepani e.K. Handelsvertretung
  • Sixt Aktiengesellschaft
  • P.O.S. Verkaufstechnologie GmbH

14. Februar 2020 - Klassische blumige Arrangements und florale Eyecatcher im Trend treffen ins Herz!

Millionen Paare auf der ganzen Welt zelebrieren am Valentinstag ihre Liebe. Sie schenken sich Blumen, gehen gemeinsam essen und verbringen Zeit miteinander. Und warum ist gerade dieses Datum so ein wichtiger Tag für Verliebte? Weil sich eine traurig romantische Legende um ihn rankt. Valentin von Terni, der später heilig gesprochen wurde, traute Paare nach christlichem Ritus, obwohl dies zu seinen Lebzeiten im 3. Jahrhundert nach Christus im Römischen Reich streng verboten war. Selbst Soldaten, denen es nach römischen Gesetz untersagt war, zu heiraten, soll der heilige Valentin getraut haben. Die schöne Legende findet allerdings ein trauriges Ende. Denn Valentin von Terni wurde festgenommen und für sein gesetzeswidriges Handeln enthauptet. Dies soll am 14. Februar 269 n.C. geschehen sein. Mit dem Valentinstag wird an diesen tapferen Mann erinnert. Und obwohl die Legende nicht eindeutig verifizierbar ist, so bietet sie bis heute ein wunderbares Motiv für den 14. Februar als Tag der Liebenden.

Ganz klassisch drückt die rote Rose die wichtigste Liebes-Botschaft dieses Tages aus: als einzelne Blüte oder gleich als ganzer Rosenstrauß. Weil sich rote Rosen an 14. Februar weltweit einer besonders starken Nachfrage erfreuen, bringt dies eine erhebliche Dynamik in den Markt. Denn die internationalen Schnittblumen-Produzenten bedienen eine internationale Nachfrage. Gerade im beginnenden Frühling gibt es eine Vielzahl von blumigen Alternativen, die sich ebenfalls sehr gut als florale Liebesbotschafter eignen. Dazu gehören natürlich Tulpen, die Frühjahrs-Boten schlechthin, aber auch Ranunkeln, Anemonen oder Gerbera sind ebenfalls in den unterschiedlichsten Rottönen verfügbar. Von fachkundigen Floristen werden diese Blüten zu wunderschönen romantischen Blumen-Sträußen arrangiert, die am Tag der Liebenden mitten in die Herzen treffen.

©www.justchrys2020/FDF

Mein Herz tanzt

Will Man(n) mit einem Valentinsgeschenk ganz unmissverständlich seine Liebe erklären, dann ist ein florales Gesteck in Herzform an Aussage- und Symbolkraft nicht zu überbieten. Derzeit im Trend liegen Arrangements in hellen leichten Farben, klaren Linien und klassischer Form. Unterschiedliche Chrysanthemen der Sorten Vanilla Sorbet, Aurora, Calimero und Zembla Pink sind mit Hortensien und hellblauen Oxypetalum im angesagten Colorblocking zu dieser Symbolform arrangiert. Das zweigeteilte Herz knüpft auch an das Yin und Yang-Prinzip an. Es kann zwei gegensätzliche Menschen symbolisieren, die sich gegenseitig unwiderstehlich anziehen oder auch die Botschaft vermitteln: Ich liebe Dich von ganzem Herzen - mit all Deinen Stärken und Schwächen. Mehr Infos zur Kultblume Chrysantheme hier : www.justchrys.com

©FDF-Flower Style Trends 2020

k inner retreat1a

Wer es etwas weniger plakativ schätzt, für den empfiehlt sich der Trendstrauß Internal Beauty. Dieser natürliche, rundgebundene Strauß, präsentiert von Instagram Model silver.fox.x, ist eine zärtliche ruhige Liebeserklärung. Grün, Coral, Nude- und Creme-Töne geben ihm eine wohltuende Anmutung. Eukalyptus-Blätter umspielen den Strauß und geben ihm Leichtigkeit. Eine Aloe ist Eyecatcher und trendiges Floral-Accessoire zugleich. Ein in sich ruhendes Motiv und ein wunderschönes leichtes Blüten-Arrangement für eine moderne trendorientierte Frau, die Natürlichkeit und Blumen liebt.

©Decorum "Best-Seller"2020/FDF


02 Roselily white 1Zart trifft auf Hart! Mit diesem extrovertierten Blüten-Eyecatcher werden an Valentinstag unvergessliche Statements gesetzt. Der opulente Strauß verzaubert mit duftenden orientalischen Roselilys. Hochgebunden, langstielig und mit leuchtenden weißen Blüten, ist er das Gegenteil eines klassischen Valentin-Bouquets. Flowers in my head! Die Blüten-Diva mit weißen Roselilies und Iris in Kombination mit trendigen Eukalyptus-Blättern verzaubert Prinzessinnen und bringt harte Kerle zum Schmelzen. Als besonders nachhaltig und hochwertig eignen sich Blüten der Züchterverbunds Decorum für dieses fantastische Bouquet.

In der Woche um den 14. Februar geben die Deutschen gut doppelt so viel Geld für Schnittblumen aus wie in einer durchschnittlichen Woche. Das hat die Informations-Gesellschaft Agrarmarkt (AMI) ermittelt. Männer sind zu diesem Anlass die fleißigsten Käufer. Laut AMI geben die Verbraucher derzeit im Durchschnitt 35,00€ für Schnittblumen im Jahr aus. Rosen sind nach wie vor führend in der Schnittblumen-Top-Ten, rund ein Fünftel der Ausgaben für Schnittblumen entfallen auf Rosensträuße. Tulpen folgen unmittelbar im Schnittblumen-Ranking und halten die zweitwichtigste Position. Mit einem Umsatzanteil von 34 % oder gut 2,9 Mrd. EUR (zu Einzelhandelspreisen) bleiben Schnittblumen weiterhin ein wichtiges Segment im Bereich Zierpflanzen. Grundlegend geht die Branche davon aus, dass das Umsatzniveau für grüne Produkte und blumige Präsente mit 120 bis 130 Mio. EUR auch am Valentinstag 2020 vergleichbar wie in den Vorjahren bleibt. Außer gebundenen Sträußen und frühlingshaften Gestecken verzeichnet die Branche seit einigen Jahren eine große Nachfrage von Topforchideen an Valentin. Diese werden im Fachhandel in großer Auswahl und sehr guter Qualität angeboten.

FDF-Bundesverband im FloristPark International
Theodor-Otte-Straße 17a
 ·  45897 Gelsenkirchen
Telefon: (0209) 9 58 77 - 0
 ·  Fax: (0209) 9 58 77 - 70
 ·  E-Mail: [email protected]